by optivendo

E-Mobility! What`s up?

Keine fossilen Verbrenner ab 2035 mehr ?

Wenn in den nächsten Monaten das Bundes­ver­kehrs­mi­nis­te­rium ein weiteres Förder­pro­gramm für die öffent­liche Ladein­fra­struktur auf den Weg bringt, und damit bekräf­tigt, ab 2035 keine neuen Verbrenner mehr zulassen zu wollen, u.a. Volks­wagen den massiven Ausbau weiterer Batte­rie­werke ankün­digt, erfolgt eine weitere Sensi­bi­li­sie­rung des Kauf­marktes im B2B und B2C Segment E-Mobi­lität und dazu notwen­digen Ladeinfrastruktur. 

Alleine Volks­wagen verkündet den Ausbau ihrer Produk­tion um 70 % rein elek­trisch­be­trie­bener Fahr­zeuge bis 2030.

Laut aktu­ellen Markt­re­se­arch der opti­vendo GmbH planen allein 45 % der Filia­listen (Food und Noon­food) bis Ende 2022 die Inte­gra­tion halb­öf­fent­li­cher Lade­mög­lich­keiten für E-Fahr­zeuge. Die Auswir­kungen des neuen Gebäude-Elek­tro­mo­bi­li­täts­in­fra­struktur- Gesetz (GEIG) werden diese Entwick­lung beschleu­nigen. Der Bundesrat hat dem Gesetz am 5.März 2021 zuge­stimmt. Der Markt für E-Mobi­li­täts­la­dein­fra­struk­tur­an­bieter hatte noch nie so gute Vorrau­set­zung wie jetzt.

Das neue Gebäude-Elek­tro­mo­bi­li­täts­in­fra­struktur-Gesetz (GEIG) in Kombi­na­tion mit einem weiteren Förder­pro­gramm des Bundes­ver­kehrs­mi­nis­te­riums wird den Markt­zu­gang und -erschlie­ßung für Ener­gie­ver­sorger und Infra­struk­tur­an­bieter erheb­lich verein­fa­chen, so Guido Gutowski Schrader, Geschäfts­führer der opti­vendo GmbH 

Der "Ease of Use" wird der entscheidene Erfolg für eine erfolgreiche Vermarktung der E-Mobility sein.

Der Absatz von E-Bikes in 2020 erhöhte sich um 43,4 % auf 1,95 Mio. in Rela­tion zu 2019. Jeder Nutzer dieser Fort­be­we­gungsart kennt die Begriff­lich­keiten Reich­weite und Lade­ka­pa­zität. Zukünftig wird ein großer Teil dieses Nutzer­kreises auch den erwei­terten Bedarf an öffent­li­cher Ladein­fra­struktur beschleu­nigen. Das Gespenst “Reich­weite und Lade­mög­lich­keit” wird seinen Schre­cken verlieren. Eine Tatsache, die sich schon jetzt in neuen inno­va­tiven Vermark­tungs­kon­zepten einzelner Anbieter erkennen lässt.

Erfolgskriterien "Ease of Use"

Ener­gie­ver­sorger und Mobi­li­täts­an­bieter dürfen die Kunden­schnitt­stelle nicht verlieren

Future Fleet und betrieb­li­ches E-Carsha­ring werden sich zukünftig als zwei wesent­liche Vertriebs­ka­näle etablieren

Die Zulas­sungen von elek­trisch betrie­benen Fahr­zeugen sind in 2020 um 139 % deutsch­land­weit gestiegen. Europa zeigt weiterhin den stärksten Markt­an­teil und mit 119% die höchste Wachs­tums­rate im Vergleich zu 2019 (China +20%; USA +1,9%) Der Trend ist bestä­tigt und es führt kein Weg mehr an der E-Mobi­lity vorbei. Wer jetzt in die Vertriebs­stra­tegie inves­tiert und diese konse­quent umsetzt, gene­riert das Poten­tial – Ease of Use.

Über optivendo GmbH:

opti­vendo GmbH aus Hamburg ist eine Manage­ment­be­ra­tungs- und Vertriebs­ge­sell­schaft, die sich auf die Entwick­lung und die opera­tive Umset­zung von komplexen Vertriebs- und Markt­ein­tritts­stra­te­gien national und inter­na­tional spezia­li­siert hat.

Top